Ravensbrück, bei Fürstenberg/Havel - 60 Jahre später

In Ravensbrück waren von 1939 bis 1945
rund 132 000 Frauen und Kinder
sowie 20 000 Männer inhaftiert.
Mehrere zehntausend Häftlinge wurden ermordet
oder starben an Hunger oder Krankheiten.
Diese Tafel erinnert an die ca. 40000 polnische Gefangenen des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück. Die Häftlinge wurden vor allem als Zwangsarbeiterinnen in der Rüstungsindustrie eingesetzt.
Das Hauptlager verfügte über 39 Außenlager,
in einem davon - Königsberg/Neumark, dem heutigen Chojna, haben meine Großmutter (sie verstarb vor der Befreiung, am 26. März 1945) und meine, damals 14. jährige Mutter, im eisigen Winter 1944/1945 schwerste Erdarbeiten beim Bau von Landebahnen für einen Militärsflughafen verrichtet.


eine der im Lager entstandenen Zeichnungen von Krystyna Z. eine der im Lager entstandenen Zeichnungen von Krystyna Z.

 

Piosenka spiewana przez "Malolaty",
zapamietana przez moja Mame
(nr obozowy 76 933)

Wszystko bedzie dobrze,
Wolnosci przyjdzie dzien,
znikna mury lagru,
lagrowy zniknie cien
i radosc znow zagosci
wsrod slonca jasnych lsnien.

Wszystko bedzie dobrze,
Wolnosci przyjdzie dzien.

Wszystko bedzie dobrze,
jasne przyjda dni
sloneczko nam zaswieci,
otworza lagru drzwi
o szczesciu, o swobodzie,
gromada wiezniow sni

Wszystko bedzie dobrze,
jasne przyjda dni

Wszystko bedzie dobrze,
w rodzinny wrocim prog.
Haslem naszym bedzie
rodzina, kraj i Bog.
w ochocze chwycim dlonie
otwarty miecz i plug.

Wszystko bedzie dobrze,
w rodzinny wrocim prog

es gab das erste Interview...

Krystyna Z. ,
am 18.04.2005
in Templin

übersetzt:
KKR, am 09.01.2006

Ein Lied, gesungen von den jugendlichen Lagergefangenen,
erinnert durch meine Mutter(Lagernummer 76 933)

Alles wird gut werden,
der Freiheit Tag wird kommen,
die Lagermauern verschwinden,
wie auch des Lagers Schatten vergeht.
die Freude besucht uns wieder
inmitten des hellen Sonnenscheins...

Alles wird gut werden,
der Freiheit Tag, der kommt!

Alles wird gut werden,
die Tage werden hell,
die Sonne wird uns wärmen,
das Tor wird aufgesperrt.
Vom Glück und von der Freiheit
Gefangenenschar jetzt träumt.

Alles wird gut werden,
unesre Tage werden hell.

Alles wird gut werden,
heim kehren wir ein,
mit unserer Parole:
Familie, Heimat, Gott
und munter fassen wir
den Pflug und auch den Scheit.

Alles wird wieder gut werden,
heim kehren wir ein...

Während die erwachsenenen (meist) Frauen der erschöpfenden Zwangsarbeit nachgingen,
haben sich die Kinder mit Lernen, Malen, Geschichten erzählen und dem Träumen von Zeiten, die waren oder noch kommen sollten, beschäftigt.

Rechts: eine Zeichnung meiner Mutter (damals 14 Jahre alt), in der oberen rechten Ecke das englische Alphabet in der Lautschrift.

Links oben: Erinnerung an Spiele vorm Kamin im elterlichen Salon...
Zeichnungen von Krystyna Z.